Dreiländerbrücke

Die asymmetrische Bogenbrücke in Stahlbauweise wurde im Jahr 2006 innerhalb von 10 Monaten erbaut. Das Gesamtgewicht beträgt über 1.000 Tonnen. Die Baukosten von rd. 10 Mio. Euro wurden je zur Hälfte von beiden Bauherren, der Communauté de Communes des Trois Frontières und der Stadt Weil am Rhein getragen. Die Finanzierung erfolgte mit Zuschüssen der Europäischen Union, des Landes Baden-Württemberg, dem Département Haut-Rhin, der Région Alsace und der Stadt Huningue.

Vor der Freigabe der Dreiländerbrücke im März 2007 wurde im Januar 2007 ein Schwingungstest mit 600 Personen durchgeführt. In Rahmen eines spektakulären Brückenfestes wurde die Dreiländerbrücke am 30.06. und 01.07.2007 eingeweiht.
Seither wurde die Dreiländerbrücke bereits mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Brückenbaupreis 2008 sowie der höchsten internationalen Auszeichnung, der Arthur G. Hayden Medaille.
Entwurf

Feichtinger Architectes, Dietmar Feichtinger, Paris Leonhardt, Andrä & Partner, Stuttgart und Berlin
Auszeichnungen

Deutscher Brückenbaupreis 2008
Renault Future Award
Arthur G. Hayden Medaille
Footbridge Awards 2008
Best for Bike
Outstanding Structure Award by the International Association for Bridge and Structural Engineering (IABSE)

Dreiländerbrücke
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

BLÄSERFESTIVAL

25.06.-27.06.2020
mehr...


KIESWERK OPEN AIR

30.07.-09.08.2020
mehr...

KONTAKT

Stadt Weil am Rhein - Kulturamt
Humboldtstraße 2 - 79576 Weil am Rhein

Tonio Paßlick
kltrmtwl-m-rhnd
07621 / 704-410