Veranstaltungskalender

 
 
 
 
 
 
 
  • Hörst du nicht die Glocken?!

    Hörst du nicht die Glocken?!

    So, 16.05.2021, 15:00 Uhr Haltingen

    Glocken begleiten unser Leben auf vielfältige Art und Weise. Bei der Glockenführung werden Geschichten über Menschen, Gebäude und Begebenheiten in Haltingen aufgesucht und erzählt. Einiges existiert noch, manches ist Vergangenheit und natürlich ist manches auch noch Zukunftsmusik! Die Führung endet an der Haltinger St.-Georgs-Kirche bei einem Umtrunk mit Haltinger Glockenwein.
  • Repair Café - Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden.

    Sa, 22.05.2021, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Kesselhaus in Weil-Friedlingen

    Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover, mit Mottenlöchern? . Wegwerfen? Denkste! Beim Repair Café stehen Experten für die Hilfe zur Selbsthilfe in vielen Bereichen zur Verfügung: Elektronik, Holz, Spielzeug und meistens auch Fahrräder und Textil.
  • 151 Jahre Hermann Daur - Führung durch Ötlingen

    151 Jahre Hermann Daur  - Führung durch Ötlingen

    So, 06.06.2021, 16:00 Uhr Ötlingen

    2020 wäre Hermann Daur, der bekannte Maler des Markgräflerlandes, der in Ötlingen seinen Wohnsitz und sein Atelier hatte, 150 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass lädt Rena Hadji-Cheykh zu einer besonderen Führung ein, die am Standort seines Ateliers im Hof des Café Inka beginnt und am Hermann-Daur-Denkmal hinter der Kirche endet. Dort erwartet Susi Engler die Teilnehmer mit einer kleinen Überraschung. Bei einem kurzen Umtrunk (auf Spendenbasis) kann man dabei den wunderbaren Ausblick ins Dreiland genießen.
  • Auf den Spuren von Hilde Ziegler - Literarischer Spaziergang

    Auf den Spuren von Hilde Ziegler - Literarischer Spaziergang

    So, 20.06.2021, 16:00 Uhr Altweil

    Hilde Ziegler wuchs in Alt-Weil auf und hat dem Ort und seinen Bewohnern ein be-wegtes Bild ihrer Kinderjahre während der Kriegszeit hinterlassen. Mit ihren präzisen Beobachtungen von Zeit und Mitmenschen machte sie sich weit über die Weiler Grenzen hinaus bekannt. Anlässlich ihres Geburtstages am 20. Juni wird ein literarischer Spaziergang sie noch einmal lebendig werden lassen. Er führt in Alt-Weil zu den Orten ihres Lebens, wo jeweils Textbeispiele ihre Beobachtungsgabe und ihren scharfen Witz veranschaulichen. Alemannische Textteile werden von Anita Möhring vorgetragen. Die Führung endet am Mühlenrain in Alt-Weil.
  • Repair Café - Diese Veranstaltung muss leider abgesagt werden.

    Sa, 17.07.2021, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Kesselhaus in Weil-Friedlingen

    Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist? Mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Mit einem Wollpullover, mit Mottenlöchern? . Wegwerfen? Denkste! Beim Repair Café stehen Experten für die Hilfe zur Selbsthilfe in vielen Bereichen zur Verfügung: Elektronik, Holz, Spielzeug und meistens auch Fahrräder und Textil.
  • Rudolf Scheurer zum 90. Geburtstag – ein Stadtspaziergang als Hommage

    Rudolf Scheurer zum 90. Geburtstag – ein Stadtspaziergang als Hommage

    So, 18.07.2021, 18:00 Uhr Weil am Rhein

    Der Bereich zwischen Berliner Platz und Rathaus war in den 60er- und 70er-Jahren ein städtebaulicher Schwerpunkt in Weil am Rhein. In der Region war Rudolf Scheurer der bedeutendste Bildhauer, der von der Stadt Aufträge für zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum erhielt: die Plastik „Kreation“ beim Schulzentrum, die Brunnen am Berliner Platz und auf dem Rathausplatz oder Fenstergestaltungen im Haus der Volksbildung. Scheurers Skulpturen waren von seinen vielen Auslandsreisen inspiriert worden und fallen mit ihren organisch-geschwungenen, vegetativen Formen auf. Scheurer stellte seine Werke weltweit in verschiedenen Galerien und Museen aus. Insgesamt hatte Rudolf Scheurer in der Zeit von 1960 bis 2012 über 300 Ausstellungen. Seit 1960 wohnte er bis zu seinem Tod im letzten Jahr in Brombach. Der frühere Kulturamtsleiter Tonio Paßlick beleuchtet bei dem Stadtspaziergang seine Kunst und die Entwicklung der Stadt vor 50 Jahren. Am Tag der Führung wäre Rudolf Scheurer 90 Jahre alt geworden.
  • Bagger, Schaufel – alles für die neue Mitte

    Bagger, Schaufel – alles für die neue Mitte

    So, 29.08.2021, 16:00 Uhr Weil am Rhein

    Vieles hat sich getan in den vergangenen drei Jahren zwischen der Römerstraße und der Hangkante. Monika Merstetter hat viele Informationen über die verschiede-nen Großbaustellen zusammengetragen. Da ist das Gebiet Hohe Straße, wo Wohn-raum für über tausend Menschen am Entstehen ist. Der Messeplatz, der seit ein paar Jahren Zug um Zug bebaut wird. Der Neubau des Gemeindezentrums um die Johanneskirche. Die Rathauserweiterung und nicht zuletzt die Bebauung der Hangkante, die das Stadtzentrum stark verändern wird. An der Hangkante wird der Spaziergang enden.
  • Kirchenbesucher und stille Zecher

    Kirchenbesucher und stille Zecher

    So, 05.09.2021, 15:00 Uhr Altweil

    Sonntags gehen die Uhren anders – überall, auch in Weil am Rhein. Über viele Jahrhunderte ähnlich, hat sich der Sonntagsbrauch inzwischen sehr verändert. Nicht nur der früher übliche Kirchgang ist entfallen… Wie einst und heute in Weil am Rhein der Sonntag ablief, zeigt Siegert Kittel bei seinem Sonntagsspaziergang, garniert mit Sonntagseinsichten aus der Weltliteratur. Die Führung endet beim Vitra-Café, wo es die Möglichkeit gibt, sich einen Sonntagskaffee zu gönnen.
  • Kraftorte am Tüllinger und in der Umgebung

    Kraftorte am Tüllinger und in der Umgebung

    So, 26.09.2021, 15:00 Uhr Haltingen

    Jeder kennt sicherlich einen Ort, an dem er sich besonders wohl oder geborgen fühlt und an dem er vielleicht auch Kraft schöpfen kann. Schon seit frühesten Zeiten haben die Menschen, die noch eine engere Beziehung zur Erde hatten als wir, solche Plätze erspürt und ihnen als Kraftorte eine besondere Bedeutung beigemessen. Sylvia Kerner wird von solchen Orten und ihrer Bedeutung erzählen. Die Führung endet an der evangelischen St. Georgs-Kirche in Haltingen.
  • Das einstige Fischerdorf Kleinhüningen

    Das einstige Fischerdorf Kleinhüningen

    So, 17.10.2021, 15:00 Uhr Huningue

    Der 30-jährige Krieg führte auch in unserer Region zu viel Elend und Armut. Aufgrund Geldmangels sah sich Markgraf Friedrich V. von Baden-Durlach 1640 gezwungen, das verwüstete Fischerdorf Kleinhüningen an Basel zu verkaufen. Sabine Theil erzählt aus dem Leben des einstigen Fischerdorfs, wo auch Landwirtschaft und Handwerk betrieben wurde. Sie verrät, warum viele Basler Herrschaften ihre Wäsche den Kleinhüninger Wäscherinnen brachten und gibt Einblicke in Besonderheiten sowie in die Entwicklung vom Fischerdorf über die Industrie-Ansiedlungen bis hin zu den einschneidenden Veränderungen des Hafenbaus. Auch heute noch gibt es versteckte malerische Winkel zu entdecken, die an das einstige Fischerdorf erinnern. Die Führung endet an der Tramhaltestelle „Kleinhüningeranlage“. Hier kann man mit der Tramlinie 8 nach Weil am Rhein zurückfahren oder in eines der umliegenden Gasthäuser einkehren.
MoDiMiDoFrSaSo





12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31




BLÄSERFESTIVAL

KIESWERK OPEN AIR

KONTAKT

Stadt Weil am Rhein - Kulturamt
Humboldtstraße 2 - 79576 Weil am Rhein

Peter Spörrer
kltrmtwl-m-rhnd
07621 / 704-410

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Youtube, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln.
Sie können dem zustimmen, oder wenn Sie auf "Ohne externe Komponenten nutzen" klicken, abwählen. Es werden dann nur Cookies gesetzt die für den Betrieb der Website notwendig sind und nicht abgewählt werden können. Datenschutzinformationen