UNDERGROUND Galerie - Frei Raum für Kunst

Der bekannte Fotograf Rolf Frei ist gemeinsam mit seiner Frau Christine am 10. April 2016 unter die Galeristen gegangen. In Haltingen eröffneten sie die Galerie "Underground Frei Raum für Kunst". Zum Auftakt hatte Frei 27 internationale Künstler eingeladen, darunter bedeutende Persönlichkeiten aus der Region, um Arbeiten zum Thema "Underground" zu zeigen. Ausstellungen internationaler Fotografen, Bildhauer, Künstler folgten.

Der Begriff "Untergrund" spielt auf die besonderen Räumlichkeiten an und "Frei Raum" ist ein passendes doppelsinniges Wortspiel für dieses neue Galerieprojekt. Der Ort für die eigene Galerie aufzumachen, hat für Rolf sind Keller- und Dachräume seines Studios neben dem elterlichen Haus an der Ecke Eimeldinger Weg/Elektraweg. Sein Großvater Albert Frei ließ 1908 im Eimeldinger Weg 14 in Haltingen eine Villa und Werkstätten für die Elektra Markgräflerland bauen, ein privates Unternehmen, das damals das Markgräflerland von Weil bis Auggen elektrifiziert hatte. Rolf Frei ist hier aufgewachsen. Zur Fotografie war er durch seinen Vater gekommen. Er war ein engagierter Fotograf mit einer eigenen Dunkelkammer. Seine Eltern waren mit vielen Künstlern befreundet und hatten den jungen Rolf schon in jungen Jahren in Museen mitgenommen. Nach einer Fotografenlehre bei Foto Hügin in Lörrach studierte er an der Fachhochschule Köln Fotografie. Seine nächsten Stationen waren Tätigkeiten für die damalige National-Zeitung in Basel, zudem war er Studioleiter. Beim europäischen Berufsverband gewann er mit einer Fotoreportage über Polen ein Stipendium und durfte für ein Jahr nach London. 1967 machte er sich dann auf dem Schetty-Areal in Friedlingen selbstständig.

Ursprünglich als Werbefotograf. Auf ihn und zwei befreundete Architekten war auch ein spektakulärer Vorschlag zurückzuführen, das Schetty-Areal unter Beibehaltung der historischen Substanz für Kleinbetriebe zu sanieren. Diesen beiden Architekten gab er dann den Auftrag, an der Riedlistraße ein modernes Fotostudio zu bauen. Den ersten Bau, den das Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron im Ausland gebaut hat, heute gehören sie zu den bekanntesten und besten Architekten der Welt. 16 Mitarbeiter hatte Freo beschäftigt.

1990 sagte er sich aber: Frei ist frei. Mitarbeiter haben sie und die Kunden übernommen, heute ist in dem Gebäude die Raumfabrik beheimatet. Frei wollte wieder mehr künstlerisch tätig sein. 2005 baute er neben seinem Elternhaus in Haltingen ein Atelier. 20 Bildbände, zahlreiche Kalender und Projekte hatte er gemacht, außerdem viele Fotoreisen in Europa, nach Russland und Afrika unternommen. Außerdem war ich fast neun Jahre an der Fachhochschule Konstanz als Dozent tätig.

Zu den Bildbänden gehören die beiden bekannten Bildbände über Weil am Rhein aus den Jahren 1986 und 2012, aber zahlreiche Publikationen über das Markgräflerland. Und ein gemeinsames Projekt mit dem Weiler Kulturamtsleiter Tonio Paßlick, die im Jahr 2000 Namibia auf den Spuren der San bereisten und den Bildband „Buschmänner“ herausbrachten.

www.underground-galerie.de  
 
79576 Weil am Rhein,Ortsteil - Haltingen, Eimeldingerweg 16
underground@rolf-frei.de

Telefon: +49 76 21 161 26 72

Öffnungszeiten: Fr und So, 14 – 18 Uhr, Di – Do nach Vereinbarung 

BLÄSERFESTIVAL

25.06.-27.06.2020
mehr...


KIESWERK OPEN AIR

30.07.-09.08.2020
mehr...

KONTAKT

Stadt Weil am Rhein - Kulturamt
Humboldtstraße 2 - 79576 Weil am Rhein

Tonio Paßlick
kltrmtwl-m-rhnd
07621 / 704-410

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten wie Youtube, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln.
Sie können dem zustimmen, oder wenn Sie auf "Ohne externe Komponenten nutzen" klicken, abwählen. Es werden dann nur Cookies gesetzt die für den Betrieb der Website notwendig sind und nicht abgewählt werden können. Datenschutzinformationen